Informationsveranstaltung für KMU's zur steuerlichen F&E-Förderung

WEGEN CORONAVIRUS VERSCHOBEN
Nachholtermin wird demnächst bekannt gegeben!

Zum 1. Januar hat die Bundesregierung das neue „Gesetz zur Förderung von Forschung und Entwicklung“ verabschiedet, das die Einführung einer steuerlichen Zulage für F&E-Tätigkeiten für Unternehmen – unabhängig von deren Größe oder der jeweiligen Gewinnsituation – vorsieht. Förderfähig sind dabei insbesondere die Löhne und Gehälter der in den Forschungs- und Entwicklungsvorhaben eingesetzten Mitarbeiter. Neben eigenen F&E-Aktivitäten schließt die Neuregelung auch die Vergabe von Aufträgen im Rahmen einer Auftragsforschung mit ein. Auf diese Weise profitieren vor allem kleinere Unternehmen, die mangels eigener Kapazitäten oft auf die Auftragsforschung angewiesen sind, von der Zulage.

Ziel ist es, deutsche Unternehmen zu animieren, stärker in Forschung und Entwicklung zu investieren, um langfristig erfolgreich im internationalen Wettbewerb bestehen zu können.

Gemeinsam mit den Kammern und den Hochschulen der Region veranstaltet die IFG Ingolstadt einen Informationsabend zum neuen Forschungszulagengesetz, um über die Möglichkeiten und Chancen der neuen Gesetzgebung zu informieren und die Unternehmen der Region zu sensibilisieren. Die Veranstaltung stellt darüber hinaus eine vielversprechende Plattform zur Vermittlung von Kontakten und konkreten Kooperationsmöglichkeiten mit den ansässigen Hochschulen dar.

Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung zum Schutz der Teilnehmer leider vorerst abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis! Derzeit wird ein Nachholtermin evaluiert. In der Zwischenzeit können Sie sich gerne auf der Seite der IHK für München und Oberbayern über die steuerliche F&E-Förderung sowie deren Voraussetzungen informieren. Gerne können Sie sich am Ende der Seite vormerken lassen, wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Veranstaltungstermin steht. Vielen Dank!

Programm

Nach einer kurzen Begrüßung wird IFG-Vorstand Prof. Dr. Georg Rosenfeld im Gespräch mit Elke Christian (IHK) einen Einblick in die Instrumente der F&E-Förderung in Deutschland geben. Er wird zudem die Eckpunkte der Förderung vorstellen und die vielfältigen Möglichkeiten des Instruments vor allem für KMU’s erläutern.

Prof. Dr. Reinald Koch von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt wird im Anschluss den Teilnehmern die steuerlichen Aspekte des Forschungszulagengesetzes näherbringen und die verschiedenen Möglichkeiten und eventuellen Stolpersteine im Umgang mit den Regelungen mit konkreten Fallbeispielen veranschaulichen.

Den Abschluss bildet eine moderierte Fragerunde mit Prof. Dr. Thomas Suchandt (Technische Hochschule Ingolstadt) und Prof. Dr. Jens Hogreve (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt), die sich mit Unternehmensvertretern über ihre Kooperationserfahrungen austauschen und Antworten darauf geben, wie Auftragsforschung und Hochschulkooperationen generell funktionieren.

Anfahrtsbeschreibung WFI
...zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken...

Anfahrtsbeschreibung

Anschrift:

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Auf der Schanz 49
85049 Ingolstadt

Straße:

  • Die Autobahn München/Nürnberg (A9) an der Abfahrt "Ingolstadt Nord" verlassen.
  • Zunächst in Richtung "Stadtmitte" fahren (ca. 1,5 km geradeaus der Goethestraße folgen). Nicht dem Schild "Universität", sondern dem Schild "P Münster" folgen.

  • Nach der Bahnunterführung 2. Straße rechts in die Östliche Ringstraße einbiegen.

  • Der Ringstraße ca. 1 km folgen. Nach der Esso Tankstelle (auf der rechten Seite) links einordnen und bei nächster Gelegenheit links in die Friedhofstraße einbiegen (Richtung Parkhaus Münster).

  • Nach ca. 200m befindet sich auf der linken Seite ein Backsteingebäude (Jugendherberge). Direkt nach diesem Gebäude ist die Einfahrt zum Parkplatz der Universität.


Öffentliche Verkehrsmittel:

  • Vom Ingolstädter Hauptbahnhof kann man in etwa 15 Minuten bequem mit dem Bus bis direkt vor das Universitätsgebäude fahren. Dazu steigt man am Hauptbahnhof entweder in die Linie 10 (Richtung "Herschelstraße") oder in die Linie 11 (Richtung "Audi-GVZ") und fährt bis zum Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB).
  • Vom ZOB geht es mit der Linie 50 (Richtung "Gaimersheim") oder der Linie 60 (Richtung "Gerolfing") zur Uni (Haltestelle "Kreuztor").

Bitte benachrichtigen Sie mich, sobald ein neuer Veranstaltungstermin feststeht.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedinungen.