Hinweise zur Bewerbung und zum Datenschutz

1. Hinweise zur Bewerbung

 

Sofern eine von uns ausgeschriebene Stelle Ihr Interesse gefunden hat und Sie sich bewerben wollen, bitten wir Sie, uns aussagekräftige und vollständige Unterlagen an die jeweilige in der Stellenanzeige genannte Adresse zuzusenden.

Dazu gehören insbesondere:

  • Bewerbungsschreiben bezogen auf die konkrete Ausschreibung
  • Lebenslauf
  • Nachweise über einschlägige Schul-, Berufs-, Studienabschlüsse, Arbeitszeugnisse und eventuell sonstige Bescheinigungen

Bitte verwenden Sie für Ihre Bewerbung nur Kopien, weil eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Die Personalverwaltung sichert Ihnen die Aufbewahrung der Bewerbungsunterlagen für zwei Monate nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens zu. Werden die Unterlagen in diesem Zeitraum nicht von Ihnen abgeholt, werden sie anschließend zuverlässig und datengeschützt vernichtet.

Sie können sich auch per E-Mail bewerben an: bewerbung@no-spam-pleaseingolstadt.de
Hinweis: Bitte senden Sie die Unterlagen ausschließlich im PDF-Format, möglichst in einer Datei zusammengefasst mit nicht mehr als 5 MB.

Ingolstadt ist eine weltoffene und vielfältige Stadt. Dies spiegelt sich auch in unserer Personalarbeit wider, die von Chancengleichheit geprägt ist.

 

 

2. Hinweise zum Datenschutz

 

 

2.1 Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

 

IFG Ingolstadt Kommunalunternehmen Anstalt des öffentlichen Rechtes der Stadt Ingolstadt
Wagnerwirtsgasse 2
85049 Ingolstadt
Telefon: 0841 305-3001, Fax: 0841 305-3009
ifg@no-spam-pleaseingolstadt.de

Vertreten durch den Vorstand Herrn Norbert Forster

 

 

2.2 Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

 

Herr Reinhard Hagl
Telefon: 0841-305-3321
Fax: 0841 305-3309
datenschutz-ifg@no-spam-pleaseingolstadt.de

 

2.3 Zweck und Rechtsgrundlage

 

Zur ordnungsgemäßen Durchführung eines Stellenbesetzungsverfahrens werden die mit der Bewerbung übersandten Daten gespeichert. Es handelt sich dabei um persönliche Daten (Name, Geburtsdatum, Wohnort etc.) und um Daten über den schulischen bzw. beruflichen Werdegang incl. Zeugnisse, Urkunden und dem dazugehörigen Schriftverkehr.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 Buchstaben b und c der Datenschutzgrundverordnung in Verbindung mit, Art. 4 Abs. 1 und Art. 8 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 des Bay. Datenschutzgesetzes.

Die Einwilligung zur Datenspeicherung entspringt dem Interesse der einzelnen Bewerber (m/w/d) und findet Ausdruck in der Übersendung einer entsprechend detaillierten Bewerbung.

 

2.4 Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten

 

Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die jeweils zuständigen personalverantwortlichen Stellen (Personalamt der Stadt Ingolstadt und Personalstelle der IFG Ingolstadt AöR als gemeinsame Verantwortliche) sowie die jeweils zuständige Abteilungsleitung der IFG Ingolstadt AöR. Die Daten aller Bewerberinnen und Bewerber werden auf den Servern der Stadt Ingolstadt verarbeitet. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

 

2.5 Löschfrist

 

Personenbezogene Bewerberdaten werden spätestens 12 Monate nach der Auswahlentscheidung, für die die Bewerbung eingegangen ist, gelöscht.

 

2.6 Betroffenenrecht

 

Sie haben das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz
Postfach 22 12 19, 80502 München

Hausanschrift:

Wagmüllerstraße 18, 80538 München
Telefon: 089/21026 72 - 0, Fax: 089/21 26 72 - 50
poststelle@no-spam-pleasedatenschutz-bayern.de

 

2.7 Notwendigkeit zur Bereitstellung der Daten und Widerruf

 

Die Bereitstellung Ihrer Bewerbungsdaten ist zur ordnungsgemäßen Durchführung des Auswahlverfahrens erforderlich.

Das Fehlen von relevanten Daten in den Bewerbungsunterlagen kann die Nichtberücksichtigung bei der Vergabe der Stelle zur Folge haben.

Sie können Ihre Daten während des laufenden Auswahlverfahrens jederzeit löschen lassen. Damit ziehen Sie Ihre Bewerbung zurück und können am Auswahlprozess nicht mehr teilnehmen.